Freitag, 13. September 2013

Immer diese nervigen Sonnenbrillen, die ueberall rumfliegen und dann doch nicht aufzufinden sind, wenn man sie mal braucht!
Wer kennt das nicht. Man hat eine Millionen (Sonnen)brillen daheim und oftmals verstauben sie einfach nur in einem Schuhkarton in der hinterletzten Ecke des Zimmers. Um das kuenftig zu vermeiden habe ich mir eine andere Loesung fuer mein neues Zimmer ueberlegt:


Man nehme zwei herkoemmliche Holzkleiderbuegel..


... und lackiert sie. Alternativ kann man sie auch mit Stickern verzieren, Wolle drumwickeln oder aehnliches.

 
 Jetzt nur noch aufhaengen und das wars schon. Wer mag kann die einzelnen Kleiderbuegel noch mit einem Band oder einer Schnurr verbinden, damit alles besser haelt.


 Und fertig!

Auch Pater Osram hat sich mit dieser Problematik auseinandergesetzt und eine alte Krawatte umfunktioniert:
(Ich sollte mal aufhoeren ihn sooft zu erwaehnen, sorry :D)



1 Kommentar:

  1. Erwähne diesen Pater Osram ruhig öfter. Man munkelt, er könnte locker Batman platt machen. Mit links. Im Schlaf. In der REM-Phase. Mit Jetlag. Trotz Erkältung.

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
alles hat angefangen mit einem Reisebericht ueber meine Radtour von Seattle nach San Diego. Zu finden auf: lutoshpacific.blogsport.de
Powered by Blogger.
  • Instagram